IT Ausbildung und IV Massnahmen

  • Informatiker EFZ (Dauer 4 Jahre)
    • Applikationsentwicklung
    • Systemtechnik
    • Betriebsinformatik
  • ICT Fachfrau / ICT Fachmann EFZ (Dauer 3 Jahre)

Weitere Eingliederungsmassnahmen

  • Abklärung betreffend Eignung für eine Informatik-Ausbildung
  • Arbeitstraining
  • Vorbereitung für eine Informatik-Ausbildung
  • Coaching, Bewerbungs- und Job-Coaching

Ausbildung

Die Stiftung bezweckt in Abstimmung mit dem Bildungsplan zur Verordnung über die berufliche Grundbildung für Informatiker EFZ die Durchführung von praxisorientierten Lehrgängen, analog Projekten im ersten Arbeitsmarkt, welche für eine erfolgreiche Berufsbildung notwendig sind.

Die Ausbildung dauert drei bzw. vier Jahre und orientiert sich am dualen Ausbildungsprinzip, d.h. praktische wie auch theoretische Bildung laufen parallel und ermöglichen auf diese Weise eine optimale Theorie-Praxis-Integrationsleistung des erworbenen Wissens.

Einen bzw. zwei Tage pro Woche besuchen die Lernenden die „Technische Berufsschule Zürich“, TBZ, um sich das theoretische Grundwissen anzueignen.
Darüber hinaus absolvieren die Lernenden im Auftrag der Bildungsdirektion «Übergeordnete Kurse» beim ZLI Zürich.

Die praxisbezogene Berufsausbildung findet zum einen im geschützten Rahmen, d.h. in den Räumlichkeiten der Stiftung statt, zum anderen werden die praktischen Fertigkeiten im Rahmen von produktiven Projekten, wie im ersten Arbeitsmarkt, gefördert.

Praktikum

Die Lernenden bearbeiten Aufträge interner und externer Auftraggeber und realisieren Projekte für die Kunden in den Bereichen Applikationsentwicklung, Webdesign, Graphik, Systemtechnik, Server- und Netzwerk-Technologie, IT-Sicherheit, usw.

Zusätzlich arbeiten Lernende, welche sich bereits während der Ausbildung für ein externes Praktikum qualifizieren können, in geeigneten Betrieben, Partnern in der freien Wirtschaft, welche unsere Berufsbildung unterstützen, zeitlich limitiert, sodass sie auch andere Unternehmenskulturen kennen lernen können:
Allianz Suisse Versicherung, SwissRe, ETH Zürich, Zürcher Kantonalbank, Heilsarmee Bern, u.a.m.

Training der Sozialen Kompetenzen

Unsere Sozialpädagoginnen arbeiten mit den Lernenden ab Beginn und während der gesamten fachlich/technischen Ausbildung in regelmässigen Trainings intensiv in den Bereichen der Sozialen Kompetenzen.

Die Förderung der persönlichen Entwicklung ist uns mindestens ebenso wichtig, wie die fachlich/technische Ausbildung (siehe Schulung Soziale Kompetenzen).

Die Stiftung bietet in der hauseigenen Kantine im Rahmen des Mittagstisches die Möglichkeit, wichtige soziale Kompetenzen und die Kommunikationsfähigkeiten zu fördern und zu vertiefen, Kontakte zu knüpfen und sich insgesamt persönlich weiter zu entwickeln.

Die Mitarbeiterinnen der Hauswirtschaft vermitteln den Lernenden Grundkenntnisse im Umgang mit Lebensmitteln, der Zubereitung von Mahlzeiten und der Küchenhygiene.

Ziel

Die Ausbildung schliesst mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Informatiker EFZ bzw. mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis ICT Fachfrau/Fachmann EFZ ab.

Am Ende des Ausbildungsverhältnisses stellt RAFISA dem Lernenden ein qualifizierendes schriftliches Zeugnis aus.

Die Absolventen werden bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt gezielt unterstützt.