[de][en][fr]

Aufbau der Ausbildung

Grundlage des Ausbildungsganges bildet der Bildungsplan der „Verordnung über die berufliche Grundbildung für Informatik-Praktiker bzw. Informatik-Praktikerinnen EBA“ sowie „Informatiker bzw. Informatikerinnen EFZ“, Fachrichtung Betriebsinformatik, Systemtechnik und Applikationsentwicklung.

Die Lehrg├Ąnge dauern zwei bzw. vier Jahre und orientieren sich am dualen Ausbildungsprinzip, d.h. praktische wie auch theoretische Bildung laufen parallel und erm├Âglichen auf diese Weise eine optimale Theorie-Praxis-Integrationsleistung des erworbenen Wissens.

Die praxisbezogene Berufsausbildung findet zum einen im gesch├╝tzten Rahmen, d.h. in den R├Ąumlichkeiten der Stiftung statt, zum anderen werden die praktischen Fertigkeiten im Rahmen von Praktika in geeigneten Betrieben in der freien Wirtschaft erweitert und gef├Ârdert. Die Praktikumsbetriebe werden fachlich wie auch pers├Ânlich entsprechend den individuellen Bed├╝rfnissen und Fragestellungen des Auszubildenden angeleitet und/oder begleitet.

Ein- bis zweimal pro Woche besuchen die Auszubildenden die „Technische Berufsschule Zürich“, um sich das theoretische Grundwissen anzueignen. Die Berufsschule steht in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung und führt für die Auszubildenden einen speziellen Lehrgang in einer Kleinklasse für die EBA durch. Die EFZ-Lehrlinge werden in der Regelklasse ausgebildet.

Kontaktieren Sie uns

Stiftung Informatik f├╝r Autisten
Feldg├╝etliweg 137, 8706 Feldmeilen ZH
Telefon: +41 44 910 50 10
Ausbildungsbetrieb Dietikon
Bernstrasse 88, 8953
Ausbildungsbetrieb Bern
Freiburgerstrasse 251, 3018 Bern

Kontaktieren Sie uns

Ihren Namen

Ihre Email-Adresse

Ihre Nachricht